burger
burger

RICK WADE Night Addiction EP (Hold Youth 005)

- Advertisement -
- Advertisement -

Rough scheppernde Chicago-Drums als durchgängig präsente Lokomotive, dann die sich aufrichtenden Bläser-Samples und drohenden Bassline-Wogen. House mit Sinn für Suspense. Hitchcock zum Tanzen, dazu passt auch ein Titel wie „Night Addiction“. Ebenfalls episch, wenngleich deutlich verspulter nähern sich die beiden Remixe. Einmal feingliedrig von Hold Youth, der in den Synths dubbig eiert und eher zart aus der Spur steuert, dann aber auch völlig delirierend mit S3A, der mit wüst aneinander schleifenden Synths und einer Rückwärts laufenden Hi-Hat keinen Hehl aus ihrer völligen Hingabe an den Wahnsinn macht.

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Berliner Clubarbeitenden Gewerkschaft: „Auch wir wollen eine Work-Life-Balance haben”

Die BCG veranstaltet zum Tag der Arbeit einen Demo-Rave, um auf ihre Belange aufmerksam zu machen. Wir haben ihr gesprochen.

Felix Leibelt über Mark Spoon: „Das war kein gewöhnlicher Typ”

Wir wollten wissen, wie sich der Autor des Podcasts dem Mensch nähert, der wie kein anderer für die Ekstase und Exzesse Neunziger steht.

Zehn Jahre Institut fuer Zukunft: „Wir hatten keinen Bock drauf, dass uns alte Leute sagen, wie wir Spaß haben sollen”

Groove+ Zum zehnten Geburtstag zeichnet das Team des IfZ ein ambivalentes Bild des Clubs – und blickt der Zukunft trotzdem optimistisch entgegen.