burger
burger

PRESK Nobody Makes Me Do (2020 Midnight Visions 231)

- Advertisement -
- Advertisement -

Frische, modernste Clubmusik in Perfektion, nichts weniger als das. Der Titeltrack kombiniert auf cleverste Weise Deep-House-artige Vocals mit UK-Garage-Swing und Bass-Patterns, für die das Wort Funky erfunden wurde, „Akola“ setzt auf Technohouse, der auf von UK Funky geborgten Percussion-Shuffle trifft und der Gestalt einen definitiven Peaktime-Hit erschafft. Noch tiefer in düster grollenden Dub Techno vertieft sich schließlich der letze Track, „Cerano-City“, ohne sich freilich in langweiligen Genreklischees zu verheddern. Drei Stücke, drei Treffer ins Schwarze.

In diesem Text

Weiterlesen

Features

A DJ’s DJ: HAAi über Wata Igarashi

In unserem A DJ's DJ erklärt HAAi, was sie an Wata Igarashi so fasziniert und wie er es schafft, die Menge auf der Tanzfläche zu halten.

R-Label Group: 10 prägende Tracks auf Kobosils Label

Der Berliner DJ und Producer hat sein Techno-Label zum Jahresende aufgelöst – wir stellen zehn Tracks aus zehn Jahren R-Label Group vor.

AGY3NA: „Wenn ich einen Track geil finde, dann spiele ich ihn”

Groove+ Mit seinem Stilmix und seiner gelassenen Ausstrahlung sticht AGY3NA als DJ im Club hervor – untertags besticht er auch als Wissenschafter.