Lange her, dass solch eine dreckig schleifende Mechanik den Weg an die Oberfläche gefunden hat. Kaan Duzarats Titel-Stück rauscht, scheppert und kratzt, das Vocal klingt nach „Durch die Nacht“ mit dem frühen William Burroughs und eigentlich ist es doch alles ein großer und inniger Lobgesang an die Maschine. Für solche Spuren ist The Analog Roland Orchestra naturgemäß dankbar, laufen sie ihm doch perfekt in die eigene Auffassung davon, wie Detroit heute auszusehen hat. Tiefes Jazz-Understatement, unaufhaltsame Strings und irgendwo hinter dem Rauschen dieses Rave-Feeling. Mächtiges Release.

Vorheriger ArtikelMAX DUKE How Do I Feel / Back To Universe (Redlight Music 026)
Nächster ArtikelDVA Fly Juice EP (Hyperdub 066)