burger
burger

LUCIANO Vagabundos 2011 (Cadenza)

- Advertisement -
- Advertisement -

Mehr als drei Jahre liegt die letzte Mix-CD von Luciano, erschienen in der Fabric-Serie, nun zurück. Auf Vagabundos zeigt sich der Chilene nun höchst ambitioniert. Diese Mix-CD bietet kein Hintereinander von Tracks, es ist ein ständiges Auf- und Abtauchen von Stücken und Sounds, die auf vier Decks spielen. So streift für einige Momente lang auch der James Blake-Hit „The William Scream“ den perkussiv mächtigen Mix, den Luciano hier präsentiert. Der Mann ist immer gut für Überraschungen, und so nimmt man auch den Whirlpool-Gassenhauser „From Disco To Disco“ ganz ohne Erstaunen zur Kenntnis. Unter den zahlreichen Tracks, die der unweit von Genf lebende DJ in seinem so energetischen wie abenteuerlustigen Mix verwebt, finden sich Beiträge von Nicholas Jaar (im Pépé Bradock-Remix), Moritz von Oswald, Maya Jane Coles, Sascha Dive, Moodymanc, Motor City Drum Ensemble, Argy, Trickski oder James Woon. Der Cadenza-Mann arbeitet hart, aber subtil am Equalizer und mit allerlei Effekten. Kein Track steht jemals still. So ausschweifend Lucianos DJ-Sets sind, so verdichtet ist das Geschehen auf Vagabundos.

 


Stream: LucianoVagabundos 2011

In diesem Text

Weiterlesen

Features

A DJ’s DJ: HAAi über Wata Igarashi

In unserem A DJ's DJ erklärt HAAi, was sie an Wata Igarashi so fasziniert und wie er es schafft, die Menge auf der Tanzfläche zu halten.

R-Label Group: 10 prägende Tracks auf Kobosils Label

Der Berliner DJ und Producer hat sein Techno-Label zum Jahresende aufgelöst – wir stellen zehn Tracks aus zehn Jahren R-Label Group vor.

AGY3NA: „Wenn ich einen Track geil finde, dann spiele ich ihn”

Groove+ Mit seinem Stilmix und seiner gelassenen Ausstrahlung sticht AGY3NA als DJ im Club hervor – untertags besticht er auch als Wissenschafter.