“Wir bedauern, dass im Internetzeitalter die Suche nach Musik – dieses besondere Gefühl, wenn man einen Plattenladen betritt, nach dieser einen Platte sucht und es kaum erwarten kann, nachhause zu kommen, um sie zu spielen – immer mehr in Vergessenheit gerät”, heißt es auf der Webseite des Berliner Künstlerkollektivs und Labels Really. Und deshalb haben die Really-Macher für die Veröffentlichung ihres zweiten Labelsamplers eine mehr als ungewöhnliche Aktion ersonnen. Die sechs Tracks von Künstlern wie Josh Winiberg, Re-drum und Afromatik sind nur im Berliner Grunewald erhältlich, wo sie auf digitalen Datenträgern mit USB-Anschlüssen in toten Baumstämmen versteckt auf musikinteressierte Spaziergänger warten. Als Hilfsmittel für die Jagd stehen auf der Really-Webseite eine Karte und GPS-Koordinaten bereit. Die Installation dauert noch bis zum 18. März. Als bester Wochentag für einen Besuch bietet sich der Sonntag an, denn jeden Samstag überprüfen die Really-Aktivisten, ob die Musikstücke und ihre Speichermedien noch vor Ort sind.

 

Out Of The Woods

bis 18.03. Berlin – Grunewald

 


Video: Out Of The WoodsPreview

 


Stream: Josh WinibergTweety