burger
burger
burger

HOBO Iron Triangle (Minus)

- Advertisement -

Hinter dem Pseudonym Hobo steckt der junge Kanadier Joel Boychuk, eine Hälfte des Microhouse-Duos Tractile. Nach nur drei EPs wartet der Jungspund nun mit seinem Debütalbum auf. Ein Minimalalbum, das dem Genre noch einmal neue Tonaspekte abzugewinnen versucht, ohne schon tausendmal gehörte Klang-Stereotypen zu reproduzieren. Die Musik funktioniert nicht über führende Hooklines oder donnernd dominierende Drumpatterns. Die geruhsamen Grundschläge sind mit filigranen Bassschleifen verwoben, die unter einem feinen Netz aus perkussiven Elementen und kurzen Tonsplittern liegen. Das Klangbild ist immer zentriert, und keins des zwölf Stücke versucht, sich offensiv als Hit anzubiedern. Aber schroffe Klangfarben oder derbe Drones sind den Tracks fremd, sodass man sich doch nicht des Eindrucks erwehren kann, dass nach dem Hoch von Minimal im vergangenen Jahrzehnt tatsächlich gestalterische Grenzen erreicht sind – wenngleich in „Ipperwash Dusk“ mit dem höhlenhaften Hall und den weit gestaffelten Soundscapes von Dubstep geflirtet wird und das dichte „South Endian“ gänzlich ohne tragenden Rhythmus eine bedrohliche Atmosphäre entwickelt.

 


Video: HoboIron Triangle (Album Trailer)

In diesem Text

Weiterlesen

Features

[REWIND 2022] 2000er-Edits auf dem Technofloor: Der Griff in die verbotene Popkiste

Groove+ 2000er-Popsongs im Trance-Makeover sind der große Dance-Trend 2022. Wir erklären, warum diese Tracks so elektrisierend sind.

[REWIND 2022] Clubkultur und Krise I: Warum es bisher keine Rückkehr zum Normalbetrieb gibt 

Groove+ Die Großen cashen ein, die Kleinen darben: Hier erfahrt ihr, warum es für das Nachtleben 2022 keine Rückkehr in die Normalität gab.

ÆDEN: Umfunktionierte Container und Grün zwischen Backsteinmauern

Groove+ Wie ist es, während einer Pandemie einen Club zu eröffnen? Diese und andere Fragen haben wir den Machern des ÆDEN gestellt.