burger
burger
burger

EFDEMIN Please EP (Curle 035)

- Advertisement -

Das alles verschlingende Dunkel niederfrequenter Ebenen, in das sich Efdemin hier begibt, lässt keine Differenzierung von Konturen mehr zu. Vielmehr transformiert es sich stetig, es wächst und mutiert, es dringt durch die Poren der Haut in den Körper ein, durchströmt das Gewebe, versetzt die Organe und diktiert einen Rhythmus, dessen unnachgiebige Stringenz an die klare Gliederung des Farnsworth House von Ludwig Mies van der Rohe erinnert. „Blount“ mit Kassian Troyer distanziert sich von der monströsen A-Seite und setzt auf die dubbige Eleganz des Unheimlichen. Intensive Platte.

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Zeitgeschichten: µ-Ziq & Planet Mu

Groove+ Als µ-Ziq veröffentlicht Mike Paradinas seit über 30 Jahren Musik. Warum er zu seinen Jungle-Wurzeln zurückkehrt, erfahrt ihr im großen Zeitgeschichten-Interview.

2023: Diese Neujahrsvorsätze gehören auf den Dancefloor

Im neuen Jahr zerstampfen wir die schnelle Brille, praktizieren Achtsamkeit auf dem Dancefloor, senden Morsecodes für Track-IDs. Vielleicht!

Porter Ricks: Der eigenen Zukunft voraus

Groove+ Andy Mellwig und Thomas Köner von Porter Ricks blicken auf ihre 30-jährige Dub-Techno-Karriere zurück und äußern sich zu ihren Reissues.