Mit Robert Owens an den Vocals stellt man ja fast immer automatisch den Link zu den Anfängen von House her. Dieser title hat auch sonst sehr viel Old-School-Feeling, die melancholischen Strings und der dramatische Aufbau machen klar: Dies ist eine Hymne. Henrik Schwarz bietet in seinem Remix ein jazzig-verträumtes Intro, welches so auch von Bugge Wesseltoft stammen könnte, die Bassdrum kommt spät, auch ansonsten lässt der Drumcomputer auf sich warten. Man platzt vor Spannung und Gefühl. Der House-Song für den Sommer. Tiga zeigt sich in seinem Mix von den großen Gefühlen unbeeindruckt oder hat Spaß daran, auf sie nicht einzugehen, und dreht die Uhr auf New-Beat-Style.

Vorheriger ArtikelCurly Blonde Part II
Nächster ArtikelCode 1026