burger
burger

Speicher 43 / Fear My Fire EP

- Advertisement -
- Advertisement -

Dirk Leyers und Justus Köhncke treffen nach ihrer gemeinsamen 12“ „An Ounce Of Memories“ auf Firm nun wieder mit eigenen Tracks in der Kölner Speicher Serie zusammen. Mit Stakattobass, Vocal Loop und hochfrequentem Zirpen predigt Herr Köhncke ungewohnt düster, aber dennoch verspielt den Gebrauch von Effekten. Statisch knarzend und grummelnd, dabei gleichzeitig randomisiert umherzwirbelnd klingt „Stepshifter“ von Leyers etwas wie Paranoia auf Acpop und umgekehrt. Ebenfalls zusammen mit Nerk schwingt er Mr.Oizo-esque auf dem einleuchtend betitleten „Slurp & Wobbles“ auf V-Records. „Fear My Fire“ bringt die Stimme von Khan mit ins Spiel. Obwohl der Spaß-Faktor hier im Vordergrund zu stehen scheint, findet der Tune keinen überzeugenden Groove und wirkt etwas zusammengewürfelt. Die Erstgenannten funktionieren dafür umso besser.

In diesem Text

Weiterlesen

Features

konkrit #13: Musikjournalismus – endlich wieder totgesagt!

Wir müssen darüber reden, wie wir über Musik und Kultur reden. Oder besser noch darüber, wer sich das überhaupt noch leisten kann.

Im Studio mit Luke Slater: Die Wahrheit, die es gar nicht gibt 

Luke Slater hat zuletzt seinen Alias L.B. Dub Corp für ein neues Album revitalisiert – und uns durch sein Studio geführt.

Speedy J & Surgeon: „Sich darauf vorbereiten, unvorbereitet zu sein”

Groove+ Im Improvisationsprojekt Multiples treffen zwei Titanen der Technoszene aufeinander. Wir haben mit Speedy J. und Surgeon gesprochen.