burger
burger
burger

Masai Mara

- Advertisement -
- Advertisement -

Nach seinem „States Of Euphoria“-Longplayer auf Sonar Kollektiv verarbeitet Soulphiction jetzt Eindrücke einer Safari-Tour auf dem hauseigenen Label Philpot. „Masai Mara“, Kenias wunderschönes Wildreservat im Norden, beschreibt er dabei durch strenge, fast schon sture Marschtrommel-Sequenzen, die später durch Harfen-ähnliche, im Akkord gebrochene Flächen erweicht und aufgelöst werden. „Keekorok“ ist weniger Trance. Durch die tuckernde, immer leicht versetzte Beatstruktur und dem verdrehtem Klangteppich im Hintergrund wuchtet Soulphiction diesen Track zum warmen, pluckernden Deephouse-Killer.

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Boutique-Festivals: Einmal einzigartige Erfahrung, bitte!

Groove+ Alpakastreicheln, Kakaozeremonien oder Luxuspavillons: Boutique-Festivals bieten die beste Experience – für alle, die es sich leisten können.

konkrit #13: Musikjournalismus – endlich wieder totgesagt!

Wir müssen darüber reden, wie wir über Musik und Kultur reden. Oder besser noch darüber, wer sich das überhaupt noch leisten kann.

Im Studio mit Luke Slater: Die Wahrheit, die es gar nicht gibt 

Luke Slater hat zuletzt seinen Alias L.B. Dub Corp für ein neues Album revitalisiert – und uns durch sein Studio geführt.