Die Aufzeichnung eines Puppetmastaz-Konzerts im Berliner Club Maria zeigt, dass eine große Show auch gut ohne Kamera-Kranfahrten eingefangen werden kann. Die Puppen-Crew verfügt bekanntlich über erstaunlich begabte MCs und Produzenten. Die HipHop-Tracks machen Dampf und schaukeln sich hoch zwischen ordentlichem Flow und routinierter Abgedrehtheit. Es wird gekonnt mit unterschiedlichen Styles jongliert und zwischen den Musiknummern gepflegt zielgerichteter Unsinn gelabert beziehungsweise vorgeführt. In der dazu gepackten Tour-Doku sieht man dann konsequenterweise Bilder aus Frankreich, wo die Puppetmastaz ein ganzes Stadionpublikum begeistern. Ebenfalls beigefügt ist eine professionell aufgemachte, aber natürlich gestellte Hintergrund-Doku von Sandra Kaudelka. Auch hier halten sich Paul PM und Konsorten (Patrick Catani, Gonzales, Bomb 20, Mocky, Max Turner und andere) bedeckt und lassen Mr. Maloke, Snuggles, Wizard, Prosetti und anderen Puppen den Raum, sich angemessen zu präsentieren. Die possierlichen, immens cool auftretenden HipHopper haben schließlich ein klares Bewusstsein ihrer Situation und eine vorbildliche Botschaft. Oder zwei. Erstens: Don’t discriminate Puppen. Zweitens: Pack als untergebutterte Kreatur immer ein bisschen verwirrend deutlichen Voodoo-Jive in deine Statements. Langeweile bringt nichts.

Vorheriger ArtikelSynken
Nächster ArtikelMetal Machine Music CD+DVD