Es ist keinesfalls übertrieben, John Frusciante als legendären Typen zu bezeichnen. Denn der Musiker, der von vielen Fans als Gitarren-Gott verehrt wird, kann einen außergewöhnlichen und bewegten Lebenslauf vorweisen. Bekannt wurde Frusciante von 1988 an als Gitarrist der Red Hot Chili Peppers, die er wegen Depressionen und seiner schweren Heroin-Sucht 1992 verließ. Nach dramatischen Jahren in der Abhängigkeit kehrte er 1998 wieder zur Band zurück und blieb bis 2009. Nach dem erneuten Abschied konzentrierte sich Frusciante auf Soloprojekte und wandte sich zunehmend der elektronischen Musik zu.

Den Höhepunkt dieser Entwicklung stellt nun sein neues Projekt Trickfinger dar, dessen Debütalbum Anfang Mai 2015 beim allseits respektierten Label Acid Test erscheinen wird. Frusciante beschreibt den Stil des Albums in einem Statement als „experimentellen Acid House“. Vor fünf Jahren habe er begonnen, seinen Traum, elektronische Musik zu machen und sein eigener Toningenieur zu sein, ernsthaft zu verfolgen. „Ich hatte das Interesse am traditionellen Songwriting verloren“, schreibt Frusciante, „und war begeistert, neue Methoden des Musikmachens zu entdecken. Ich umgab mich mit Maschinen, programmiert erst eine und dann eine andere und genoss diesen faszinierenden Prozess vom Anfang bis zum Ende.“

Nach Angaben des Künstlers wurden die Stücke mit analogen Geräten produziert, über einen kleinen Mixer abgemischt und anschließend direkt auf CD gebrannt. Das erste Stück des daraus resultierenden Albums, „After Below“, gibt es bereits vorab zu hören.

 


Stream: TrickfingerAfter Below

 

trickfingerTrickfingerTrickfinger (Acid Test)

01. After Below
02. Before Above
03. Rainover
04. Sain
05. Exlam
06. 85h
07. 4:30
08. Phurip

VÖ: 6. April 2015

 

  • frank

    er wurde erst zum junkie nachdem er bei den chili peppers ausgestiegen ist. super track. trickfinger –> https://www.youtube.com/watch?v=7d8wctr7Uls

  • Marcel

    Je schlechter RHCP werden, desto besser wird John Frusciante. Ich kann alle Soloalben sehr empfehlen, bis auf PBX, das ist mir zu weit weg. Schön zu lesen und zu hören, dass da einer alles Belastende hinter sich gelassen hat; das Smack und die RHCP…