Wenn Künstler wie Rødhåd und Ryan Elliot Remixe beisteuern, dann weht ein rauer, technoider Wind. So geschehen auf der Platte von Ilario Alicante, der nach einem kurzen Exkurs in verspielte, minimalistische Gefilde auf Pleasure Zone wieder auf Techno setzt. Die dicke, hämmernde Kickdrum im Titelstück reizt ihr Tanzflächenpotenzial voll aus und wird von röhrenden analogen Synthlines umgarnt, die Rødhåd in seiner Interpretation nochmals um einiges fordernder schichtet. „XYXY“ rückt wiederum einen dubbigen Synth-Chord in den Fokus. Ryan Elliot greift diesen auf und unterlegt ihn mit scheppernden oldschooligen Breakbeat-Elementen und Vocalschnipseln.