Die beiden Tracks heißen „The Spirit Molecule“ – eine Bezeichnung für Dimethyltryptamin, ein Stoff, den der Körper produziert und der vermutlich für spirituelle Erfahrungen des Menschen verantwortlich ist. DMT in seiner reinen Form ist bisher leider nur schwer erhältlich, und so muss sich unsereins vorerst mit Dokus oder Johannes Heils Überlieferungen begnügen. Letztere zeigen frappierende Ähnlichkeiten mit den Berichten der cannabisaffinen Dub-Techno-Heads, einen ausgeprägten Schwebefaktor und glorreiche Einsichten auf den letzten Metern der beiden zwanzigminütigen journeys. Deep.