Der Belgier Marco Bailey zeigt mit seinem 100. Release auf seinem eigenen Label MB Electroniks sein momentanes Soundverständnis. Mit dem Intro „Grolzham“ ertönt zuerst ein gebrochener Downtempo-Track aus den Lautsprechern. Doch schon mit dem zweiten Stück „Black Crow“ hört es sich vertrauter nach diesem neuen, typischen und leider auch austauschbareren Marco Bailey-Techno-Sound an. Wobei hier „The Falcon“ hervorzuheben ist, der ohne White-Noise-Störgeräusche eine dichte Atmosphäre hervorzurufen schafft. Genaues Gegenteil sind dann Stücke wie „Horny Tiger“ – schon der Titelname ist Programm und lässt leider sehr einfach vorhersehen, in welche Richtung sich das Stück aufbauen wird. Eine größere stilistische Spannbreite ist auf dem Album leider nicht vorhanden. Versöhnlich stimmt, dass Bailey sein Album auch wieder mit ambienten Sounds ausklingen lässt: „Airport Lounge“ erscheint wirklich intensiv und mit einem leichten Garage- und 2Step-Einfluss. Und mit „She Leaves“ zeigen sich sogar Emotionen in der „High Volume“-Technowelt. Schade, dass sich Marco Bailey nicht mehr solcher Stücke zutraut.

 

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/playlists/3671598″ params=““ width=“ 100%“ height=“450″ iframe=“true“ /]
Stream: Marco BaileyHigh Volume (Album Preview)