Einige der unwahrscheinlichsten und mithin interessantesten Platten unserer Tage sind auf L.I.E.S. erschienen. Wenn man dazunimmt, dass viele der dort veröffentlichten Künstler erstmals in Erscheinung treten, realisiert man, was Ron Morelli als A&R leistet. Auch der Neuzugang Florian Kupfer scheint wieder wie aus dem Nichts zu kommen, genauer aber aus Wiesbaden. Die vier Tracks seiner „Lifetrax“-EP reihen sich nahtlos in das Profil der Outsider-House-Schmiede ein: raw, real, dirty. Essenzielle Soundparameter: Rauschen, Jaulen, Bandsättigung. Neben dem exzellenten Titelstück, das in zwei Versionen angeboten wird, besticht „Feelin“ mit einem gepitchten Vocal. Der „Dubb Micx“ ist dann vollends House für Angelo Badalamenti-Fans. Extrem starkes Debüt.