„Klassiker“ ist der erste Gedanke der beim Hören des einleitenden Tracks aufkommt. „Do What You Like“ zitiert das lasziv gehauchte „Hey Yo“ aus A Guy Called Geralds legendärem Track „Voodoo Ray“. Eine steile Vorlage, die Norm Talley souverän in einen eleganten Houseklopfer integriert. Talley gehört zur genrebildenden Generation Detroiter House-Produzenten die seit Mitte der Neunziger Jahre aktiv sind. Er hat dabei eher im Hintergrund agiert, in fünfzehn Jahren nur ein knappes Dutzend EPs veröffentlicht. Wie eigentlich all seine Stücke steht auch „The Westside Project“ für kompromisslos traditionelle Housemusic, die ohne modernistische Anmutung auskommt, aber auch keine nostalgische Retroparty feiert. Groovebox, E-Piano, Vocal Loops. Drei Tracks, zusammen keine zwölf Minuten. Was gesagt werden muss, wird gesagt, mehr ist nicht nötig.