Strip Steve ist der 25-jährige, in Bordeaux aufgewachsene und seit einigen Jahren in Berlin lebende Théo Pozoga. Nach einer Reihe von Maxis veröffentlicht Boysnoize Records jetzt sein Debüt-Album. Seine knalligen, euphorischen, linearen Grooves ordnen ihn dem elektronischen Flügel des Labels zu. Strip Steve operiert souverän zwischen House, Techno, Disco und Synthie-Pop. Die Grooves haben Punch, seine Sample-Editing-Skills stehen denen eines Soundhack in nichts nach. Sein hämmernder Clubsound verhält sich zu Richard Bartz wie Justice zu Daft Punk: Die Grundschemata ähneln sich. Statt den Hörer in die Dynamik der Grooves herein zu saugen, strebt Strip Steve eine Strahlkraft an, die über den Köpfen der Tänzer thront. Die cleane Produktion hat die Nüchternheit eines gerade eben neugebauten, aber noch nicht bezogenen Supermarkts. Der Mangel an Atmosphäre und Patina erzeugt aber auch den größtmöglichen Kontrast für die Bässe, die unter dem Hall-Mantel der Grooves lauern.

 


Stream: Strip SteveMicro Mega (Previews)