Mein liebstes House-Label dieses Jahr. Ein Eindruck, den diese EP nur zementiert. Die Niederländerin schenkt uns, mit einem wundervollen Sounddesign im Rücken, ein tiefgründig-melancholischs Stück, das im Brendon-Moeller-Mix zu einem zappeligen Dubtech-Track mutiert. Die B1 besticht durch ihre uplifting Basslinie, und die B2 ist die schönste Vocalhouse-Nummer, die man seit langem gehört hat. Eigentlich eine Schande, sie so zu verstecken. Insgesamt eine EP, die ein ganz wohliges Gefühl im Bauch hinterlässt, ein perfektes Tool für den Sommer.