Welcher Track auch sonst? „Rusty Nails“, der große Popsong des Albums, ist dessen erste Auskopplung. Wehmütig pfeifende Synthies, eine Prise Radiohead sowie ein wunderbar rumpelnder und Dubstep-infizierter Beat. Da liegt TRG als Remixer natürlich nahe. Der bastelt einen flotten Stepper, unterfüttert mit ordentlich Subbässen: gleichsam beatgewaltig wie leichtfüßig tänzelnd. Der zweite Mix kommt von Booka Shade, die abliefern, was man von ihnen erwartet: handwerklich perfekten Populär-Techhouse – nicht mehr, aber auch nicht weniger.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDownstream EP
Nächster ArtikelThe Kiss Remixes