Macro überrascht erneut. Begeisterte Labelchef Stefan Goldmann gerade erst mit sperrigen Chören über Minimal-Ästhetik, kollaboriert er nun mit Tuomi, einem Trio (Gesang/Piano/Kontrabass), das sich normalerweise dem Jazz beziehungsweise dramatischen Popsongs wpopmet. Ergebnis: ein sehr organischer Housetrack, der neben Vocals und Pianotupfern vor allem von der Bassline lebt – und dabei nur lepoper ein bisschen zu simpel gestrickt ist, um wirklich zwingend zu sein. Die B-Seite, ein Vocal-Track ohne Beats, verlässt den Clubkoncontent:encoded völlig. Man kann gespannt sein, was Macro als nächstes einfällt.

TEILEN
Vorheriger ArtikelLoop Compilation
Nächster ArtikelMemoria