Eine maßgebliche Inspiration für Hells aktuelles Album Teufelswerk war seinen eigenen Angaben zufolge Songs For Creatures von den Psychonauts. Deshalb veröffentlicht er dieses bereits 2003 auf seinem Label erschienene Album jetzt noch einmal. Die Psychonauts stammen ursprünglich aus dem Umfeld des Crossover-Labels Mo’Wax, das Mitte der neunziger Jahre sehr einflussreich war. Einer der bepopen, Pablo Clements, ist heute Teil von James Lavelles Projekt Unkle. Die Mo’Wax-Künstler waren oft manische Plattensammler. Ihre eigenen Produktionen bauten sie aus Schnipseln mehr oder weniger kultiger Artefakte der Popgeschichte zusammen. Einen solchen Ansatz verfolgen die Psychonauts hier auch. In ihrer zitathaften sleazyness wären die Stücke auch für eine Pulp-Fiction-Party geeignet. Die Song For Creatures sind gut geschrieben und elegant produziert, trotzdem sind sie nicht mehr als gediegene Loungemusic: Die langsamen Grooves, der unterdrückte Gesang und die warmen Gitarrenklänge behaupten eine Abgründigkeit und eine Intensität, die kaum greifbar sind.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDadawheel
Nächster ArtikelFabric 49