burger
burger

Pop-Kultur 2023: Wir verlosen Tickets!

Das Pop-Kultur findet Ende August erneut auf dem Areal der Berliner Kulturbrauerei statt. Seit 2015 und der ersten Ausgabe versteht sich das Festival als ein Bindestrich zwischen den Perspektiven von Künstler:innen und der Gesellschaft. Auf verschiedene Arten soll also der Diskurs geöffnet werden.

Es erwarten euch über 100 Veranstaltungen auf mehr als zehn Bühnen. Darunter sind Weltpremieren von eigens für das Festival produzierten Auftragsarbeiten, Konzerte aufregender Newcomer:innen und gefeierter Bands sowie Talks, Filme, Lesungen und vieles mehr. Auf dem Line-up stehen unter anderem Rosa Anschütz, 21downbeat und J. Vague.

Popkultur wird gelebt, aber auch diskutiert, zum Beispiel im Talk African Women in the Music Industry, der am Eröffnungstag stattfindet. Um Fußball als Themenschwerpunkt geht es bei Pop-Kultur mit dem Projekt Can I Kick It? Yes, You Can!, wobei unter anderem die ehemalige Profifußballerin und Menschenrechtsaktivistin Tuğba Tekkal aus ihrer Autobiografie Tor zur Freiheit vorliest.

Wir verlosen 2×2 Tagestickets für den Eröffnungstag am 30. August. Schreibt uns für die Teilnahme am Gewinnspiel eine Mail mit dem Betreff PopGewinn, euren beiden vollständigen Namen sowie euren E-Mail-Adressen an gewinnen@groove.de. Einsendeschluss ist der 22. August.

GROOVE präsentiert: Pop-Kultur 2023
30. August – 1. September

Tickets: Festivalticket 75,90 Euro, Tagesticket 31 Euro, „Diskurs”-Tickets 9,50 Euro

Kulturbrauerei Berlin

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Boutique-Festivals: Einmal einzigartige Erfahrung, bitte!

Groove+ Alpakastreicheln, Kakaozeremonien oder Luxuspavillons: Boutique-Festivals bieten die beste Experience – für alle, die es sich leisten können.

konkrit #13: Musikjournalismus – endlich wieder totgesagt!

Wir müssen darüber reden, wie wir über Musik und Kultur reden. Oder besser noch darüber, wer sich das überhaupt noch leisten kann.

Im Studio mit Luke Slater: Die Wahrheit, die es gar nicht gibt 

Luke Slater hat zuletzt seinen Alias L.B. Dub Corp für ein neues Album revitalisiert – und uns durch sein Studio geführt.