burger
burger

Reflex: Gewinnt Tickets fürs transdisziplinäre Technofestival

Das Reflex Festival taucht mit seinen Besucher:innen für drei Tage in eine künstlerische Blase fern von gesellschaftlicher Konformität ein. Vom 16. bis 18. Juni werden in der Alten Münze und der Else in Berlin eklektische Performances zusammen mit visueller Kunst und elektronischer Musik gefeiert. Mit dabei sind unter anderem Cera Khin, Braindrop oder Métaraph.

Drinnen wie draußen gibt es neben performativen und visuellen Künsten auch ein ambitioniertes und diverses Line-up. Moderner Techno von CAIVA oder ÅMRTÜM wird ergänzt durch Trance von Orestis oder Antonymous. Aber auch klassischere Ansätze sind  vertreten, etwa durch Héctor Oaks oder DVS1.

So ist das genrefluide Line-up womöglich nur ein Hinweis darauf, dass es okay ist, sich nicht in eine Schublade stecken zu lassen. Das Ziel: Menschen dazu inspirieren, vorgegebene Identitäten, Rollen und Verhaltensweisen zu hinterfragen. Showcases von Elysion, Heisss oder Sachsentrance bringen euch an die körperlichen Grenzen? Kein Problem: die beiden Veranstaltungsorte werden durch Bassliner-Busse verbunden und sind somit gut erreichbar.

Lust bekommen? Wir verlosen 2×2 Tickets für das Reflex Festival 2023! Schickt uns zur Teilnahme am Gewinnspiel bis zum 15. Juni eine Mail mit dem Betreff Reflex23 und eurem vollen Namen an gewinnen@groove.de!

Reflex Festival 2023 Flyer
Anmerkung: Die Location ist nicht am Helenesee, sondern in der Alten Münze und Else in Berlin (s.u.)

GROOVE Präsentiert: Reflex Festival 2023
16. bis 18. Juni 2023

Tickets: Tagesticket 16 Euro, Wochenendpass ab 28 Euro

Alte Münze
Molkenmarkt 2
10179 Berlin

ELSE
An den Treptowers 10
12435 Berlin

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Paranoid London: Mit praktisch nichts sehr viel erreichen

Groove+ Chicago-Sound, eine illustre Truppe von Sängern und turbulente Auftritte machen Paranoid London zu einem herausragenden britischen House-Act. Lest hier unser Porträt.

Mein Plattenschrank: Answer Code Request

Groove+ Answer Code Request sticht mit seiner Vorliebe für sphärische Breakbeats im Techno heraus – uns stellt er seine Lieblingsplatten vor.

TSVI: „Es muss nicht immer total verrückt sein”

Groove+ In Porträt verrät der Wahllondoner TSVI, wie sein einzigartiger Stilmix entsteht – und wie er als Anunaku Festival-Banger kredenzt.