burger
burger
burger

Electronic Beats x Beethovenfest: Gewinnt Tickets für den Tourabschluss am 17. September in Bonn

Das diesjährige Electronic Beats Festival, das die letzten Wochen durch Europa zog, schließt mit einem Doppelkonzert in der Geburtsstadt Beethovens ab, der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn. Am 17. September wird zuerst Pianistin, Experimentalmusikerin und Künstlerin Hania Rani auftreten. Ihr experimenteller Klavierklang, oft leicht präpariert und verwoben mit Elektronik, brachten der jungen polnischen Musikerin Preise ein – im Kooperation mit dem BeethovenFest präsentiert Electronic Beats ein Live-Konzert von Hania Rani nun erstmals in Bonn.

Im zweiten Teil des Abends ist das Residenzorchester des diesjährigen Beethovenfests zu erleben – das New Yorker Ensemble Alarm Will Sound. Das Ensemble ist bekannt für orchestrale Bearbeitungen und Interpretationen von Electronica-Stücken: auch im Bonner Pantheon Theater performt Alarm Will Sound Bearbeitungen von unter anderem Aphex Twin, Jlin und Tim Exile.

Wir verlosen 2×2 Tickets. Wer in Bonn dabei sein möchte, schreibt bis zum 15. September um Mitternacht eine E-Mail mit dem Betreff BEETHOVEN22, dem vollen Namen und dem vollen Namen der gewünschten Begleitperson an gewinnen@groove.de

GROOVE präsentiert: Beethovenfest x Electronic Beats

17. September 2022, 21:00

Tickets ab 15 Euro

Pantheon Theater
Siegburger Str. 42
Bonn

In diesem Text

Weiterlesen

Features

[REWIND 2022] konkrit #10: Trance und Trash-Pop – Der Sound der neuen Krisen

Groove+ Trance und Trash-Pop liefern den Soundtrack für eine Welt, die in Flammen steht. Eine ganze Szene tanzt mit offenen Armen in den Untergang.

[REWIND 2022] 2000er-Edits auf dem Technofloor: Der Griff in die verbotene Popkiste

Groove+ 2000er-Popsongs im Trance-Makeover sind der große Dance-Trend 2022. Wir erklären, warum diese Tracks so elektrisierend sind.

[REWIND 2022] Clubkultur und Krise I: Warum es bisher keine Rückkehr zum Normalbetrieb gibt 

Groove+ Die Großen cashen ein, die Kleinen darben: Hier erfahrt ihr, warum es für das Nachtleben 2022 keine Rückkehr in die Normalität gab.