Lokier (Foto: Presse)

Die aus Mexiko stammende und in Berlin wohnende Musikerin Lokier veröffentlicht am 9. Oktober ihre vierte Solo-EP. Preech erscheint auf ihrem neuen Label Light Strike und bereitet als Debüt-Veröffentlichung die Bühne für den kommenden Klang des Imprints. Laut Lokier sollen ihre eigenen Produktionen die Energie der Tracks in ihren Sets einfangen. „Mean tracks” nennt sie die Auswahl der düsteren, hochenergetischen Titel, die in ihren Mixen zu hören sind. Auf ihrer neuen EP ist dieser Vorsatz klar nachzuhören. Mit drei großräumigen Tracks versucht sich Lokier dabei an melodisch-treibendem Techno.

„Energy” heißt der dritte und letzte Track, mit dem Lokier ihren musikalischen Ansatz schon im Titel zusammenfasst. Mit wenigen Komponenten baut die Produzentin auf Grundlage eines melodischen Bass-Flächen-Teppichs und einer fetten, leicht verzerrten Bassdrum ihren Titel auf. Recht früh setzt dabei ein Lead ein, der sich fortan durch den Track zieht. Mit zugegebenermaßen einfachen und nicht übermäßig originellen Ideen kreiert Lokier mit „Energy” trotzdem ein potentes Techno-Stück.

Hört hier unsere exklusive Trackpremiere von „Energy“:

·

LokierPreech (Light Strike)

1. Shadow
2. Preech
3. Energy

Formate: digital
: 09. Oktober 2020