burger
burger

26. FINGERS INC. Another Side (Jack Trax, 1988)

- Advertisement -
- Advertisement -

Text: Holger Klein | zur Übersicht der 50 besten elektronischen Alben
Erstmals erschienen in Groove 145 (November/Dezember 2013)

„Mystery of Love“ hieß die erste Single, die Larry Heard 1985 unter seinem Pseudonym Mr. Fingers herausbrachte. Der frühere R&B- und Jazz-Schlagzeuger aus Chicago dachte sich, dass dem ursprünglich als Instrumental aufgenommenen Track Vocals gut zu Gesichte stehen könnten. Also ging Heard mit Robert Owens, einem jungen Sänger und DJ aus Chicago nochmals ins Studio, um die Gesangsspuren aufzunehmen – und Fingers Inc. war geboren. Einige Zeit später komplettierte Ron Wilson das Trio. Das 1988 erschienene Fingers Inc.-Album, es sollte das einzige bleiben, kam in einer Zeit heraus, als in Großbritannien und Europa Acid gerade die aktuelle Dance-Craze war. Es enthielt diverse zuvor erschienene Singles, darunter „Can You Feel It“, „A Path“ oder „Bring Down The Walls“ und neun neue Songs, von denen „Never No More Lonely“ und „Feelin’ Sleezy“ herausragten. Die Musik von Fingers Inc. hatte im Grunde nicht viel gemeinsam mit den Jack- und Acid-Tracks jener Tage. Es war vielmehr ein House-Sound, der in einer R&B-Tradition stand. Es gab nicht viele gute frühe House-Alben. Dieses gehört zu den wenigen.

 


Stream: Fingers Inc.Never No More Lonely

In diesem Text

Weiterlesen

Features

A DJ’s DJ: HAAi über Wata Igarashi

In unserem A DJ's DJ erklärt HAAi, was sie an Wata Igarashi so fasziniert und wie er es schafft, die Menge auf der Tanzfläche zu halten.

R-Label Group: 10 prägende Tracks auf Kobosils Label

Der Berliner DJ und Producer hat sein Techno-Label zum Jahresende aufgelöst – wir stellen zehn Tracks aus zehn Jahren R-Label Group vor.

AGY3NA: „Wenn ich einen Track geil finde, dann spiele ich ihn”

Groove+ Mit seinem Stilmix und seiner gelassenen Ausstrahlung sticht AGY3NA als DJ im Club hervor – untertags besticht er auch als Wissenschafter.