Nach seinem Plattendebüt auf Pro-Tez 2012 schickt Jamal Moulay drei weitere Dub-House-Stücke auf dem Label ins Rennen. „Sanski Most“ kommt gut weg vom Start und kettet in sich verdrahtete Dub-Chord-Schleifen aneinander. „Rain Shadow“ entschleunigt ein wenig und erinnert in seinem Reggae-Groove an frühere Rhythm & Sound- und Tikiman-Stücke, bevor „Hypnotized“ auf der B-Seite die Zügel in die Hand nimmt. Hier entwickelt sich von der Pike auf ein typisch deeper Clubgroover, der ohne großartige Sperenzien locker ins Ziel einfährt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here