Der junge Londoner Produzent J. Tijn wurde im letzten Jahr mit „The Anti-Mixdown“ bekannt, seinem Beitrag zu Turbos erfolgreicher New Jack Techno-Compilation. Der Track übertrug Richie Hawtins Bass-rein-Bass-raus-Dramaturgie ins Universum der Bass Music. Seine ersten beiden eigenen Maxis für Untolds neues Label Pennyroyal haben nichts mehr von Untolds Dosiertheit und Subtilität: Die upbeatigen Grooves erinnern mit ihrem alles niederwalzenden Monster-Funk an Dillinjas Drum’n’Bass-Stücke. Was Techno angeht, orientiert sich Tijn nicht am Nerdsound der Hard Wax-Schule, sondern an brachialem, hämmerdem Industrial. Stumpf sind die Stücke dabei aber nie. Eher klingen sie wie Ragga auf Stereoiden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here