burger
burger

SKWEEE Keep it simple, baby!

- Advertisement -
- Advertisement -

Skelettierter Funk mit Punk- und Hiphop-Attitüde, produziert auf analogen Synthesizern – so in etwa könnte man die ungewohnten Töne bescheiben, die seit einigen Jahren aus Skandinavien kommen und unter dem Genrebegriff Skweee (vom englischen to squeeze out abgeleitet) zusammengefasst werden. Als Anfang Dezember beim Worldtronics-Festival in Berlin fast die gesamte Skweee-Elite – darunter auch die Betreiber der beiden wichtigsten Labels Flogsta Danshall und Harmönia, Frans Carlqvist alias Pavan und Tatu Metsätähti alias Mesak – zu Gast war, haben wir uns die Gelegenheit nicht entgehen lassen und die Damen und Herren für Groove TV über die Entstehung ihrer Musik ausgequetscht.

 


Video: Groove TVSkweee: Keep it simple, baby! (Regie: Maren Sextro)

In diesem Text

Weiterlesen

Features

A DJ’s DJ: HAAi über Wata Igarashi

In unserem A DJ's DJ erklärt HAAi, was sie an Wata Igarashi so fasziniert und wie er es schafft, die Menge auf der Tanzfläche zu halten.

R-Label Group: 10 prägende Tracks auf Kobosils Label

Der Berliner DJ und Producer hat sein Techno-Label zum Jahresende aufgelöst – wir stellen zehn Tracks aus zehn Jahren R-Label Group vor.

AGY3NA: „Wenn ich einen Track geil finde, dann spiele ich ihn”

Groove+ Mit seinem Stilmix und seiner gelassenen Ausstrahlung sticht AGY3NA als DJ im Club hervor – untertags besticht er auch als Wissenschafter.