Die nächste Runde der Fünfjahres-Feierlichkeiten bei Platzhirsch. Das Bonner Label von Tobias Becker verpflichtet hierfür Daze Maxim und Mojuba-Direktor Don Williams. Der Düsseldorfer Daze Maxim kümmert sich dabei um jene restaurierte und modernisierte Fassung von Deephouse, auf die sich momentan so viele unterschiedliche Menschen einigen können. Williams zeigt sich von einer eher ungewohnten Seite. Sein „Clouded Heart“ ist tatsächlich eine Zeitreise an einen Ort, an dem Kevin Saunderson die Architektur seiner Reese-Bässe erklärt, während der Berliner eifrig Notizen macht. Wunderbare Hommage, die ganz nebenbei alles in Grund und Boden rockt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here