„Closer“ lebt von schnellen, sehr agilen Sequenzer-Melodien, die ein hohes Tempogefühl generieren. Bis auf einen ziemlich überraschenden Rhythmus-Exkurs in gelöste Chicago-Gefilde bleibt hier der Blinker weit ausgefahren, und die Nadel hängt am Limit. Der Daso-Remix bleibt ebenso im Überholspur-Modus und setzt mit einigen brandheißen Minimal-Gadgets dem DJ-Set die Krone auf. Dazu reaktiviert er das ganze kollektive Neunziger-Techno-Ich mit großen Rave-Fanfaren.

Vorheriger ArtikelRainboy Delta/Mekong Delta Remixes (inkl. Jerome Sydenham & Rune, Adam Beyer Mixes)
Nächster ArtikelAnd More / A Thousand Nights Part 1