Weitere Dubtechno-Explorationen von Stephan Laubner. Dieses Mal stilecht mit dem Echospace-Label und einem Remix von Stephen Hitchell und Rod Modell. Mehr muss man eigentlich nicht wissen. Die endlosen Weiten eines Spaceechos treffen auf kühle Akkordromantik und stumme Liebeslieder. Die Abwesenheit platter oder offensichtlicher Jamaika-Referenzen verstärkt die erhabene Traurigkeit dieser drei Preziosen. Bezaubernde, hypnotisierende und unwpoperstehliche Wintermusik.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here