Zum endgültigen Abschied ist diese Veröffentlichung der persönlichste Liebesbrief, den wir von den Bar25-DJs zu hören bekommen. Die Tracks spielen mit dem Bild des traurigen Mundharmonika-Cowboys und versammeln treibende Beats neben verheißendem Trompetenspiel und beschwörendem Gesang, der wie ein sehnsüchtiges Gedicht daherkommt. All das changiert zwischen Freudentanz und Melancholie. Die hämmernd-klirrenden Remixe der Closing-Tracks von Dirty Doering und Acpop Pauli liefern Sven Tasnadi und Twachtmann & Decalculator. Wie beim letzten Sonnenuntergang singt uns Capey Cash das Lied von „There Was A Bar“, und Reecodes „Skinflowers“ hinterlässt Gänsehaut.

Vorheriger ArtikelNott/Trooper 8inkl. Robert Hood, Phon.o, Shadow Dancer, Mixhell Mixes)
Nächster ArtikelStay At Home, Read A Book (inkl. Roman Flügel Mix)