Übung macht den Meister. Und Wiederholung schafft einen Sound. Das Rezept von Skudge klang bisher so: Unheimliche Diva-Vocals über Techno-Gerüst ergeben einen Hit. Ging bisher jedes Mal auf. Rolando zollt diesem System mit einer gefilterten Eddie-Amador-Ansprache Respekt, und auch 2562 packt eines seiner Dubstep-Manöver unter eine der erwähnten Damen. Nun ja. Katalognummer 4 zeigt dann mit „Below“, dass auch Erfolgsrezepte ihre Tücken haben. Die Zweifel vom Tisch wischt zum Glück „Phantom“. Eine asoziale Abdomenattacke, die ohne menschliches Stimmgewirr auskommt. So muss Techno sein.

Vorheriger ArtikelTimeless Altitude (inkl. Slam, Egbert Mixes)
Nächster ArtikelThe Lovers Night