Foto: Presse (Ryan James Ford)

Mit der Compilation Phasing Faces legte das niederländische Label Anagram eine satte zweiteilige Mini-Compilation vor. Neben Sinfol und Elad Magdasi war darauf auch die Französin Anetha vertreten, deren Rave-inspirierter Techno in letzter Zeit hohe Wellen geschlagen hat. Für das nun erscheinende Remix-Bundle hat Anagram vier Remixer eingeladen. Efdemin, Lapien und Terrence Dixon unter seinem Population One-Pseudonym widmen sich jeweils einem Track von der Originalcompilation, der Kanadier Ryan James Ford nimmt sich Anethas „Acid Train“ an. Es ist eine denkwürdig günstige Kombination: Ford bewahrt die rohe Energie des Originals und reichert sie durch seine düsteren Trademark-Chords, wie sie schon auf seinen Releases für MDR oder SHUT zu hören waren. Eine ausbalancierte Mischung aus Getragenheit und wilder Kraft.

Wir präsentieren den Ryan James Ford-Remix von Anethas „Acid Train“ als exklusive Premiere!


Stream: Anetha – Acid Train (Ryan James Ford Remix)


Phasing Faces Remixes (Anagram)

01. Sinfol – Trembling (Efdemin Remix)
02. Anetha – Acid Train (Ryan James Ford Remix)
03. Elad Magdasi – Two Floors (Lapien Remix)
04. Octual – Dark Sky (Population One Remix)

Format: 12″, digital
VÖ: 12. Dezember 2017