Foto: Presse (Tijana T)

Wer Belgrad sagt, muss auch Tijana T. sagen. Seit geraumer Zeit macht die serbische DJ sich allerdings auch international einen Namen und nimmt dabei alles mit, was nur mitzunehmen wäre. Da macht natürlich auch das Melt Festival keine Ausnahme, wo die Serbin am Sonntagnachmittag den Sleepless Floor dem Höhepunkt entgegenbringen wird. Vorher hat sie uns allerdings noch ein paar Fragen beantwortet.

 


 

Was ist für dich die Herausforderung an einem Festival zu spielen im Vergleich zu einem Club-Gig?
Festivals sind unvorhersehbar und jedes ist anders. Es hängt davon ab, ob es eine kleine oder große Bühne ist, tagsüber oder nachts, draußen oder drinnen. Die größte Herausforderung sind sehr große Bühnen. Manchmal wenn man in dieses Menschenmeer sieht fühlt es sich fast so an als sei man alleine. Sie schmelzen zu einem Körper. Es ist wichtig herauszufinden, wie man sich selbst in so einer Situation mit den Leuten verbindet. Das ist das Luxusproblem. Ein anderes Problem ist wenn ein großer Act zur gleichen Zeit woanders spielt und dein Floor dadurch komplett leer ist.

Wenn du ein Festival organisieren könntest – wie würde das aussehen (und sich anhören)?
Es würde zur Sommerzeit irgendwo am Meer stattfinden. Es wäre nicht allzu groß und ich würde ein paar meiner All Time-Heroes wie Björk, PJ Harvey oder Nick Cave mit aufregenden elektronischen Live-Acts und DJs kombinieren. Es wäre so eklektisch wie möglich. Nur schöne Musik, kein Hype.

Was ist dein Lieblingsfestival?
Ich habe noch nicht allzu viele gesehen, um ehrlich zu sein. Das wird sich aber dieses Jahr ändern. Bisher waren meine besten Erlebnisse auf dem Melt, Sonar und Sonus. Das Melt ist für mich nah an der Perfektion mit einem sehr guten Programm, schöner Location, entspannter Stimmung und herzlicher Gastfreundschaft.

Welche drei Platten verlassen im Sommer nicht deine Plattentasche?
Liberty City – If You Really Love Someone (Murk)
Abe Duque – Acid (Abe Duque)
Plastikman – Marbles (NovaMute)


Groove präsentiert: Melt! Festival 2017
14. bs 16. Juli 2017

Line-Up: Adam Beyer, Agents Of Time, Agoria, Âme b2b Rødhåd, Andrea Oliva, Andy Butler (DJ), Aurora Halal (Live), B.Traits (Pre-Party), Bassdee, Barker & Baumecker, Ben Frost (Live), Bicep (Live), Bilderbuch, Bjarki (Live), Bonobo (Live), Cinthie, Catz ’N Dogz, Claptone, Courtesy, Dan Beaumont, Daniel Avery, Dave, Davis, Dekmantel Soundsystem, Denis Horvat, Denis Sulta, Dengue Dengue Dengue, Die Antwoord, Dixon, DJ Deep, Dolan Bergin, Ed Ed (Pre-Party), Egyptian Lover, Elisabeth, Ellen Allien, Fatboy Slim (Pre-Party), FJAAK, Francois X, Glass Animals, GusGus, Haiyti, Hercules & Love Affair, Honne, HVOB & Winston Marshall, Jennifer Cardini, Jimi Jules, Job Jobse, Jon Hopkins (DJ), Jonas Rathsman (Pre-Party), JP Enfant, Julia Govor, Kamasi Washington, Kate Tempest, Kiddy Smile, Kölsch (DJ), Konstantin, Konstantin Sibold, Lakuti, Lil Silva, Lorenzo Senni (Live), M.I.A., Maceo Plex, Maggie Rogers, Mall Grab, Marcel Dettmann, Marie Davidson (Live), Massimiliano Pagliara, Michael Mayer, MK, MØ, Modeselektor (DJ), Monoloc, Mutiny On The Bounty, Nao, Noga Erez (Live), Phoenix, Radio Slave, Rampue (Live), Recondite (Live), Red Axes, Red Rack’Em, Richie Hawtin (CLOSE), rRoxymore, Sampha, Skatebård, SOHN, Sonja Moonear, Soulection (Joe Kay, Jarreau Vandal, Hannah Faith, Andre Power, The Whooligan), Soulwax, Sylvan Esso, Tale Of Us, Tereza, The Kills, The Lemon Twigs, Tijana T, tINI, Tom Misch (Live), Tony Humphries, Trikk, Volvox, Von Wegen Lisbeth, Warpaint, WhoMadeWho (DJ), Zebra Katz (Live), Zopelar

Tickets: ab 140€

Ferropolis
Gräfenhainichen (Sachsen-Anhalt)