The Gherkin Jerks war ein recht kurzlebiges Projekt von Larry Heard. Gerade mal zwei Mini-LPs sind 1988 und 1989 auf dem Chicago-House-Label Gherkin Records erschienen. Beide sind so rar, dass sie wahrhaftige Objekte der Begierde sind. Vor zehn Jahren hat Larry Heard mit der Wiederveröffentlichung der „Stomp The Beat EP“ von 1988 immerhin schon mal einen Teil der Not gelindert. Nun aber hat man Gelegenheit, das Gesamtwerk seiner Gherkin Jerks zu bewundern – zwölf Housetracks, die das etwas schlichte Gemüt von Acid House schon hinter sich gelassen haben, die in ihrer Reduziertheit ihrer Zeit weit voraus waren. Aus dem knöchernen Gerüst von Acid und Chicago House wird ein technoider Sound, der ganz ohne Dekor auskommt, von abstrahierten Jazz-Verweisen abgesehen. Ganz weit draußen, noch immer.