Diese Tracks von Massimiliano Pagliara erinnern an den spielerischen Oldschool-Sound seines Landsmannes Marco Passarani. Sie versuchen das Moment festzuhalten, in dem aus Disco House wurde. Auf dieser Wasserscheide balancieren sie. Besonders gelungen ist „JP4-808-P5-106-DEP5“, das sich in eine kleine, vertrackte, Acid-House-artige Synthfigur hineindenkt und sich nach und nach zum Spacedisco-Epos öffnet. Selten erlebt man einen freieren und einfallsreicheren Blick auf die Clubmusik.