Die letzte Ausgabe der JAK-Serie auf Crème Organization. Das an der niederländischen Westküste beheimatete, von DJ TLR gegründete Label lässt die vor allen Dingen unpoliertem Chicago-House gewidmete Serie mit einem großen Knall zu Ende gehen. Wenn man Grund hat „tune alert“ zu rufen, dann hier. Der aus Stuttgart stammende Produzent und DJ Mick Wills hat mit seinem Kinky Lovers-Edit den im Original schon discohaften Juliane Werding-Schlager „Großstadtlichter“ in eine Italo-Hymne verwandelt, wie sie die Welt noch selten gehört hat: „Großstadtlichter, bunt und grell, auf schmutzigem Asphalt, Großstadtlichter zaubern Träume her, für die man teuer zahlt.“