Wie immer auf Catenaccio spielen Ästhetik, Anspruch und Abstraktion eine weitaus größere Rolle als Abfahrt und Verkaufbarkeit. Allein dafür muss man das Label und Macher Benjamin Fehr schon lieben, aber darüber hinaus ist „Stay At Home, Read A Book“ ganz und gar keine Sofamusik. Das Original knarzt heimtückisch und packt die Minimal-Sirene aus, Flügels Remix reduziert den Space und fügt diskreten Funk hinzu. Zusammen mit dem ruhigeren Dubmix eine herausragende EP.