Start Schlagworte Gerd Janson

SCHLAGWORTE: Gerd Janson

LOVE INTERNATIONAL 2016

Das Line-Up steht

Dixon, Gerd Janson, Hunee, Prosumer, Tama Sumo - viele bekannte Gesichter, die da in Kroatien das Angenehme mit dem Vergnügen verbinden werden.

DGTL 2016

Die Stage-Line-Ups stehen

Opulent, grün und abwechslungsreich: Das DGTL ist vieles in einem. Welche Sets wann auf welchen Stages zu hören werden sein, wurde jetzt bekanntgegeben.

LESERPOLL 2015

DJs des Jahres

De Babba ergattert sich den Thron wieder, mindestens drei Leserpoll-Veteranen fielen dieses Jahr aus eurer Gunst.

DGTL 2016

Das Line-Up steht

Grüne Feierei im Hafenviertel Amsterdams. Mit dabei: Nina Kraviz, Âme, Prins Thomas b2b Gerd Janson und ein morsender Übertragungsturm.

GERD JANSON

Groove Podcast 48

Gerd Janson hat Bock auf "Tanzflur-Sabotage" und öffnet "der gepflegten Langeweile Tür und Tor". Aber hört selbst.

RÜCKSCHAU Amsterdam Dance Event 2015

Wer das Amsterdam Dance Event besucht, muss schon ein bisschen wahnsinnig sein. Groove-Redakteur Kristoffer Cornils hat es getan und kam mit abgewetzten Schuhsohlen zurück.

GROOVE PRÄSENTIERT ADE 2015 (Amsterdam, 14.-18.10.15)

Es gibt viele gute Gründe für einen Amsterdam-Besuch, für Musik-Fans ist das Amsterdam Dance Event der beste. In über 100 Venues bietet das Festival nicht nur für Ravende, sondern auch Branchen-Interessierte ein umfangreiches Programm an. Jetzt heißt es schleunigst den ADE-Zug zu entern!

RÜCKSCHAU Oasis Festival (Marrakesh, 11.-13.9.15)

Ein mit europäischen House-Acts bestücktes Festival in Nordafrika? Das klang zuerst ebenso verführerisch wie widersprüchlich. Groove-Redakteur Thilo Schneider besuchte das Oasis Festival in Marokko, das vor imposanter Kulisse alle Anfangsschwierigkeiten schnell überwand. Sets von Ellen Allien, Gerd Janson oder Carl Craig rundeten das Wohlfühlerlebnis endgültig ab.

Groove 156 – Gerd Janson

(September/Oktober 2015)

Magazin Harmonia, A DJ’s DJ: Mr. G über Joe Claussell, Label: Code Is Law, Meine Insel: Ellen Allien über Ibiza, Mode: Nasir Mazhar, Buch: „The Pop Festival“, Am Deck: Solaris, Kane West, Mike Dehnert, Synkro, Eating Snow, Mein Plattenschrank: DJ Richard, Und sonst so, Dana Ruh?, Nimm Zwei: Mykki Blanco trifft Peaches   Titelgeschichte Gerd Janson: Enzyklopädiker. Nerd. Popper. Er galt bereits als ein DJ der DJs, heute reist Gerd Janson rund um den Globus und spielt auf Ibiza, war Stamm-DJ im Amsterdamer Trouw und aktuell Resident im Robert Johnson und der Panorama Bar. Ob gestern, heute, alt, neu – als DJ verwischt er die Grenzen zwischen House, Techno, Disco, Pop und allerlei Randgenres mit spielerischer Leichtigkeit. Er betreibt das Label Running Back und ist als Teil der Tuff City Kids inzwischen ein geschätzter Produzent. Für diese Zeitschrift hat der ehemalige Groove-Autor zahlreiche Interviews geführt – wurde also höchste Zeit, dass er selbst einmal Rede und Antwort steht.   Specials Label-Special: Digital, Vinyl oder Streaming? Nichts ist beständiger als die Unbeständigkeit. Auch die Musikindustrie bleibt vom Wandel nicht verschont: Obwohl CD-Alben immer noch mehr als 65 Prozent aller Musikumsätze ausmachen, ist das Medium in der elektronischen Musik quasi tot. Dafür haben die Einnahmen aus Streamingdiensten zuletzt deutlich zugenommen. Während Plattformen wie Bandcamp immer beliebter werden, kommen die Presswerke mit den Vinyl-Aufträgen nicht mehr hinterher. Künstler haben heute eine Vielzahl an Möglichkeiten auf die veränderten Marktbedingungen und mit ihrer eigenen Philosophie zu reagieren. Wir stellen mit Mobilee Records, Hidden Hawaii und Text Records drei Labels vor, die jeweils für ein anderes Modell stehen.   Moskow Diskow: Outline Festival und die Technoszene in Russland Im Sommer fand in Moskau bereits zum zweiten Mal das Outline statt – eines der interessantesten Elektronik-Festivals mit einem Spektrum von Andy Stott bis Atom TM, von Ben UFO bis Nina Kraviz. Und einem Publikum, das nicht weniger kenntnisreich als etwa in Berlin oder Barcelona ist, für das die Musik aber vielleicht einen noch größeren Stellenwert besitzt. Wir sprachen mit DJs, Veranstaltern und Labelbetreibern wie es um die elektronische Musikszene in Russland steht.   Features Interviews: Disclosure, Discodromo über die Partyreihe Cocktail d’Amore, Talla 2XLC und Alex Azary über das Museum Of Modern Electronic Music (MOMEM), Porträt: Helena Hauff, Gestalter: David Rudnick, Reportagen: Studio Stekker Festival, Instrumental Grime, Zeitgeschichten: Gabi Delgado   Technik Im Studio mit: Jean Michel Jarre, Making-of: Pole über „Eichelhäher“, Technik-Reviews: Roland SYSTEM-1 (Software-Synthesizer), Eiosis – AirEQ Premium (Equalizer-Plugin), Arturia BeatStep Pro (Pattern-Sequenzer Mit CV/Gate), Masteringbox (Algorithmischer Online-Masteringservice)   Reviews & Charts Top 50, DJ-Charts, Platten der Ausgabe (Alben: Amir Alexander, DJ Richard, Julia Holter, Compilation: Gerd Janson – Music For Autobahns 2: Ambient Race Car Music, Singles: Axel Boman, CockRing D’Amore 001, Fatima Yamaha, Willie Burns), Tonträger, Clubsteckbrief: Concrete (Paris), Veranstaltungen: 25 Jahre Groove, Denovali-Festival, Amsterdam Dance Event, David August & Ensemble Prolog, Blaue Lagune Open Air, Hotze
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1 Jahr Online Abo or 1/2 Jahr Online Abo abschließen.

RELEASES DER WOCHE Futter für die Plattentasche (KW 37)

Gerd Janson, Nick Höppner, Armitage, Pole, u.v.m.: Die wichtigsten Alben, Compilations und Singles der Kalenderwoche 37 im Überblick - inklusive Links zu unseren Reviews und Hörbeispielen.

GERD JANSON Musik For Autobahns 2 (Rush Hour)

Mit der 2012 erschienenen Compilation Musik For Autobahns hat Gerd Janson eine dringend benötigte Schublade aufgemacht. Nicht erst in jüngster Vergangenheit hat sich die Assoziation von elektronischer Musik und mechanisch beschleunigtem Fahren etabliert – mit „Autobahn“ hat Kraftwerk dieses Topos 1974 bereits relativ früh gesetzt.

Gerd Janson: 13 DJs und die Platten, die er mit ihnen...

13 DJs und die Platten, die er mit ihnen assoziiert

Natürlich nur die Sahnestücke.

Groove 151 – 25 Jahre GROOVE

(November/Dezember 2014)

Magazin Leserpoll, Das Ata-Prinzip: „Give Love Back“, A DJ’s DJ: Ian Pooley über DJ Harvey, Buch: „Future Days – Krautrock and the Building of Modern Germany“, Meine Stadt: Falty DL über New York, Mode: Umasan, Buch: „Groove – A Phenomenology Of Rhythmic Nuance“, Label: Lobster Theremin, Und sonst so?: Erlend Øye, AnD, Austin Cesear, Objekt, Distal, Mein Plattenschrank: Fritz Kalkbrenner, Kolumne: Nina Kraviz, Nimm Zwei: Brian Shimkovitz trifft Matt Sullivan, Produkte   Titelgeschichte 25 Fragen an Aphex Twin Richard D. James veröffentlicht fast so lange Musik, wie es die Groove gibt. Anlässlich unseres 25. Geburtstages baten wir 25 DJs und Produzenten, die seit 1989 auf unserem Cover waren, jeweils eine Frage an Aphex Twin zu stellen. Die Fragen – plus einer Bonusfrage von Skrillex – beantwortete der Musiker, der wie kaum ein anderer die Grenzen der elektronischen Musik erweitert hat, bei einem Treffen in London.   Jubiläums-Special: 25 Jahre Groove Gestalter: Katja Ruge – DJ-Fotos aus 25 Jahren, 100 Listen: Dancefloor-Knigge, kommentierte Listen, kurze Listen, Schlaumeier-Listen, unnütze Listen, DJ-Luxusprobleme, Anekdoten und vieles mehr (u.a. von Scuba, DJ T., Gerd Janson, Ellen Allien, Motor City Drum Ensemble, Stimming, Matthew Dear), Interview: Bill Brewster über 25 Jahre Dance-Journalismus, Interview: Dimitri Hegemann über UFO, Fischlabor und Tresor, Interview: Mark Ernestus über 25 Jahre Hard Wax   Features Porträts: Steffi, Barnt, Leon Vynehall, Zeitgeschichten: 20 Jahre Muna, Studiobericht: Matom (Matt Edwards und Thomas Gandey), Making Of: Kindness über „World Restart“ feat. Kelela und Ade, Technik: Pioneer PLX-1000, Naonext Crystal-Ball, FabFilter Pro-Q 2   Reviews & Charts Top 50, DJ-Charts, Platten der Ausgabe (Alben: Aphex Twin, Barnt, DJ Koze, Compilation: Robert Hood – 20 Years Of M-Plant Music, Singles: Matias Aguayo, Anaxander, Bok Bok & Tom Trago, The It), Tonträger, Clubsteckbrief: Salon zur Wilden Renate (Berlin), Veranstaltungen, Hotze
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1 Jahr Online Abo or 1/2 Jahr Online Abo abschließen.

Innervisions: Über das Auflegen

2014 trafen Gerd Janson und Heiko Hoffmann die Innervisions-Gründer Âme und Dixon für ein mittlerweile legendäres Gespräch über die Kunst des Auflegens.

Groove 147 – Innervisions

(März/April 2014)

Magazin Ausstellung: „Booster – Kunst Sound Maschine“, Buch: „Kraftwerk: Die unautorisierte Biografie“, Label: Houndstooth, Meine Stadt: Jonnie Wilkes (Optimo) über Glasgow, Mode: Mads Dinesen, Am Deck: Lena Willikens, Film: „Man From Tomorrow“, Webseite: Moretrax, Max Graef, Steve Moore, Patten, Jonas Wahrlich, Und sonst so?: Brandt Brauer Frick, A DJ’s DJ: Sascha Dive über Zip, Mein Plattenschrank: Tensnake, STL, Nimm zwei: Jus-Ed trifft Andrew Jervis (Bandcamp), Buch: No Breasts No Requests   Titelgeschichte: Innervisions Gerd Janson spricht mit Dixon und Kristian Beyer (Âme) über das Auflegen, zu Besuch im Innervisions-Office, Stammkünstler: Marcus Worgull, Michael Gracioppo, Henrik Schwarz, Tokio Black Star, Das Innervsions-Netzwerk Frank Wiedemann (Âme) interviewt Todd Terje, Dixon und Kristian Beyer (Âme) sprechen mit Gerd Janson über Musikjournalismus, Dixon spricht mit Jonny Nash (LN-CC, London) über Mode und Musik   Features Interview: Efdemin, Interview: Jan Jelinek, Francis Harris, Dillon, Lucy, Hauschka, Zeitgeschichten: Danny Tenaglia, Im Studio mit: Chopstick & Johnjon, Making of: Christian Prommer über „Aturo“, Technik-Reviews: Gemini G4V, Faderfox DJ44, LittleBits/Korg Synth Kit   Reviews & Charts Top 50, DJ-Charts, Platten der Ausgabe (Alben: Efdemin, Kassem Mosse, Moodymann, Compilation: „Uncanny Valley 20“, Singles: L-Vis 1990 presents Dance System, Minilogue, Christian S.), Tonträger, Clubsteckbrief: Grelle Forelle (Wien), Veranstaltungen, Hotze trifft Outervisions
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1 Jahr Online Abo or 1/2 Jahr Online Abo abschließen.

TUFF CITY KIDS Roby Tease EP (Delsin)

Gerd Janson und Phillip Lauer rotzen für Delsin lässig vier Tracks auf die Tanzfläche, allen anderen bleibt dabei die Spucke weg.