Nicolas Jaar (Foto: Presse)

Nach vier Jahren Funkstille meldet sich Nicolás Jaar mit einem neuen Album auf seinem eigenen Label Other People zurück. Nach Sirens von 2016 erscheint am 27. März nun Cenizas mit dreizehn neuen Tracks.

Im letzten Jahr hat er sich im Bereich der Performance-Kunst einen Namen gemacht. Auf einem ehemaligen Militärgelände in den Niederlanden stellte er seine Licht- und Soundinstallation Incomprehensible Sun aus und zusammen mit dem Künstler Vincent De Belleval kreierte er Retaining The Energy, But Losing the Image: Eine Soundinstallation bestehend aus einem Parabolreflektor, der Geräusche aus der Umgebung aufnimmt und reflektiert. Für die erste Sharjah Architecture Triennale in der Wüste der Vereinigten Arabischen Emiraten führte er im November außerdem ein Stück auf, das von sechzehn im Sand vergrabenen Lautsprechern wiedergegeben wurde.

Jaar hatte schon im Februar diesen Jahres unter seinem Alias A.A.L. (Against All Logic) ein neues Album veröffentlicht – dieses fasst verschiedene Arbeiten aus dem Zeitraum zwischen 2017 und 2019 zusammen und besticht durch einen unbeständigen, ungewöhnlich harten, Dancefloor-orientierten Sound.

Vorab veröffentlichte der Chilene den Track „Sunder”, den ihr hier hört:

Cenizas

Nicolás JaarCenizas (Other People)

01. Vanish
02. Menysid
03. Cenizas
04. Agosto
05. Gocce
06. Mud
07. Vacíar
08. Sunder
09. Hello, Chain
10. Rubble
11. Garden
12. Xerox
13. Faith Made of Silk

VÖ: 27. März 2020
Format: Vinyl & Digital