Macro legt nach. Für sein viertes Release hat das Berliner Label eine alte Perle der Frankfurter Produzentenlegende Pete Namlook, der auch FAX-Labelgründer ist, ausgegraben und wieder veröffentlicht. „Subharmonic Atoms“ beginnt als minimales Kleinod mit ambienten Soundscapes, um im weiteren Verlauf Acpophöhen und Subbass-Tiefen auszuloten. Das klingt unerhört frisch und geradezu aktuell verschallert. Bei dem Stichwort lässt sich Pépé Bradock nicht lumpen und ummantelt das Original (einmal extended, einmal komprimiert) mit einem quirligen Housebeat, ohne dabei die Struktur der Vorlage zu glätten. Hit!

Vorheriger ArtikelPressure Cooker (inkl. Phil Weeks, DJ Sneak Mixes)
Nächster ArtikelDor Mit Oru