Tribalistisches Minimalfundament mit Trance-Touch trifft auf hoch abstrahierten Acpop – unter der Fuchtel von Martin Gretschmann alias Console alias Acpop Pauli gerät solch eine Mischung nicht zum Sangria-House, sondern zu einem mitreißenden, euphorisierenden Mix, der am Strand genauso gut funktioniert wie in der düsteren Bumm-Bumm-Höhle. Seite zwei geht im Prinzip genauso vor, allerdings etwas zurückhaltender und technopoper, jedoch keineswegs schlechter. Top-Platte.

Vorheriger Artikel2020 Vision
Nächster ArtikelIron Man (inkl. Lee Jones, Treplec Mixes)