Eine EP jenseits aller Schubladisierungen. Alle drei Stücke haben, räusper, richtig dicke Eier, zwei davon kombinieren düstere, gleichzeitig aber extrem clubbige Beats mit einer Stimme, die immer wieder an A Tribe Called Quest erinnert, die aber von Mr. Brean kommt. Als „Hip-House“ kann man diese Hybrpopen allerdings nun auch wieder nicht bezeichnen, Siopis alias Silversurfer markiert mit „Penny From The Lane” seinen ureigenen Kiez jenseits von Kuschelhouse und Nerdimalismus. Prognose: Hit im Herbst.

Vorheriger ArtikelSerenity (Soundstream Remix)
Nächster ArtikelPurple Moon