Für die französische Zirkuskompanie hat Koze etwas tiefer in seiner
Wundertüte gekramt. Heraus kam die durchgefilterte „Mrs. Bojangels“, die zum beschwingt-beschwipsten Tanz in den Mindfuck einlädt. Wem das nicht irre genug ist, kann die Platte umdrehen. Dort erklärt „Dr. Fuck“ alias „The Drunken Preacher“ in bester Adolf-Noise-Vierspur-Hörspieltradition einem die Ernsthaftigkeit von Deephouse. Ganz anders als DJ Sprinkles kürzlich, versteht sich. Nämlich durchgelötet, manisch, moduliert. Zwei unnachahmliche Koze-Knüllerknallbonbons für die blaue Stunde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here