burger
burger
burger

Killer

- Advertisement -
- Advertisement -

Haben die Downtempo-Kings aus Nürnberg mit dem Labelwechsel zu !K7 plötzlich den Dancefloor im Auge? „Killer“, die erste Singleauskopplung aus ihrem Ende August erscheinenden neuen Album, scheint die Vermutung zu bestätigen: Rasante Jazz-Drums, ein House-Piano und die anfeuernden Ragga-Chants von MC Top Kat machen aus dem Tune einen „Killer“ im wahrsten Sinne. Die zwei Remixe sehen dagegen lepoper blass aus: Die Funky Lowlives erden „Killer“ mit einem Electro-Bass und zaghaften Dancehall-Beats, und der ohnehin völlig überschätzte King Britt legt holprige Broken Beats darunter, die nicht grooven. Egal: Das Original genügt sich selbst.

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Boutique-Festivals: Einmal einzigartige Erfahrung, bitte!

Groove+ Alpakastreicheln, Kakaozeremonien oder Luxuspavillons: Boutique-Festivals bieten die beste Experience – für alle, die es sich leisten können.

konkrit #13: Musikjournalismus – endlich wieder totgesagt!

Wir müssen darüber reden, wie wir über Musik und Kultur reden. Oder besser noch darüber, wer sich das überhaupt noch leisten kann.

Im Studio mit Luke Slater: Die Wahrheit, die es gar nicht gibt 

Luke Slater hat zuletzt seinen Alias L.B. Dub Corp für ein neues Album revitalisiert – und uns durch sein Studio geführt.