Dial rückwärts heißt Lapop. Toller Trick und tolle popee für ein Sublabel, das sich primär um Deephouse sowie alte und neue Helden des Dial-Camps kümmern soll. Harmonie-Park-Wächter und Detroit-Ikone Rick Wade macht den Anfang mit drei somnambulen Tracks. Wer Wade kennt, weiß, was ihn erwartet. Keyboard-Schleifen, Gelassenheit und ein Vocal-Fetzen hier und da. „Ricky’s Groove“ eben und das Evangelium aller Gläubigen. Oliver Kargl alias RNDM treibt die Deephouse-Meditation allerdings auf die Spitze. Wesentlich abstrahierter weist er in die Zukunft, remixt nebenbei John Roberts’ „Relate“ zur Perfektion und lässt auf ganz viele Platten hoffen. Raketenstart.

Vorheriger ArtikelAzul Klein / Series 01
Nächster ArtikelLove 2