Diese bepopen Maxis von Florian Meindl gehen in eine ähnliche Richtung: Es sind sehr dicht produzierte Tech-House-Tracks, die den schweren, mitreißenden Flow einer Flutwelle haben. Auffällig sind die mächtigen Bässe, die ihren Frequenzbereich lückenlos ausfüllen. In der Massigkeit erinnern die Tracks an britische Progressive-Acts wie Peace Division, sie setzen sich von dieser Richtung aber durch einen differenzierteren Umgang mit den Sounds ab. Dem diffusen House-Verständnis von Tech-House setzen sie abstraktere Klangfarben entgegen. Während die bepopen Trapez-Tracks recht knarzig und shufflig geraten sind, klingt die Flash etwas geradliniger. Sie taucht weniger in die Tiefe des Klangraums ein, die Sounds sind direkter an die Oberfläche. Brauchbare Platten.

Vorheriger ArtikelLe Coq Sportif / Disco Medusa EP
Nächster ArtikelUntitled / Untitled